Steilstes Jubiläum der Welt

Vor 125 Jahren – genau gesagt am 4. Juni 1889 – nahm die Pilatusbahn unter Dampf ihren Betrieb auf. 600 Mann bauten in 400 Tagen ein Pionierstück. Die bis heute steilste Zahnradbahn der Welt gilt als Meisterwerk der Ingenieurtechnik.

Der Zürcher Eduard Locher-Freuler (1840 – 1910) war ein richtiger
Visionär, wählte ein komplett neuartiges Zahnradsystem (Locher-System), verkleinerte die Spur auf 80 Zentimeter, verringerte den Kurvenradius, bezwang über 4,2 Kilometer Steigungen von bis zu 48 Prozent. Nach dem Bau der Pilatus-Zahnradbahn widmete sich Locher diversen Brückenprojekten – auch am Gotthard – und visionären Tunnelbauten in der Schweiz. Und obwohl die Pilatus-Bahn als Prototyp gedacht war, fand das Locher-System keine Neuauflage an einem anderen Ort. Erhalten geblieben ist eine Perle, welche unsere Fachleute am Pilatus umso mehr hegen und pflegen.
Lesen Sie hier mehr über die spannende Entstehung der steilsten Zahnradbahn der Welt.