Luftseilbahn «Dragon Ride»

Technische Daten

StreckeFräkmüntegg - Pilatus Kulm
Eröffnung9. März 1956
Wiedereröffnung3. Dezember 1983 (nach Umbau)
1. April 2015 (nach Umbau)
Betriebszeitganzes Jahr (ausser während der Revision)
Höhendifferenz646.6 m
Länge der Bahnstrecke1387.6 m
FahrgeschwindigkeitFeld max. 9,0 m pro Sek.
Stütze 7.0 m pro Sek.
Fahrzeit3 Min. 39 Sek.
Maximale Förderleistung589 Personen pro Std.
Fassungsvermögen2 Kabinen für je 55 + 1 Personen
BahnsystemPendelbahn
Antriebsleistung260 kW Antriebsstation Fräkmüntegg
Seile2 Tragseile pro Fahrbahn Ø 44 mm
1 Zugseil Ø 30 mm
1 Stütze, Höhe: 18.3m, Spurweite: 11.8m
HerstellerfirmaMechanisch: Garaventa AG, Goldau
Elektrisch: Frey AG, Stans
Kabine: CWA Design, Olten

Schnell, viel Aussicht und innovativ

Spitzenleistung und Pioniergeist gestern – hohe Innovationskraft und Investitionen heute: die Erfolgsgeschichte des Pilatus fusst auf einer über 150-jährigen Tourismustradition. Heute verbinden Investitionen die Tradition mit der Moderne.

Fliegend von der Fräkmüntegg auf Pilatus Kulm

Nach der Gesamtsanierung der Hotellerie- und Gastronomieinfrastruktur am Berg in den Jahren 2009 und 2011 hat die PILATUS-BAHNEN AG weitere 18 Millionen Schweizer Franken in diese neue Luftseilbahn (Fräkmüntegg – Pilatus Kulm) investiert. Kernstück sind zwei moderne Kabinen, die dem Passagier das Gefühl von Fliegen vermitteln. Grund dafür sind ein grosszügiges Platzangebot, ein cockpitähnlicher Aufbau und grosse Fenster. Die Bauarbeiten dauerten ein Jahr und wurden im April 2015 abgeschlossen. Seither fliegt die «Dragon Ride» die Besucher von der Fräkmüntegg direkt auf den Pilatus Kulm. Die Panoramafenster der Kabine bieten eine einmalige Sicht auf die Bergwelt.